100 Tage Umtauschrecht Kauf auf Rechnung versandkostenfrei innerhalb DE & AT 26.078 Produktbewertungen 62.879 Artikel sofort lieferbar

Fusselnde Handtücher – was tun?


Das anfängliche Fusseln von neuen hochwertigen Handtüchern ist durchaus normal.

Unter der Voraussetzung, dass die vom Hersteller vorgegebene Waschempfehlung beachtet wird, sollte nach vier bis sechs Wäschen keine weitere Flusenbildung mehr auftreten. Denken Sie bitte auch an die Wasserhärte, die in Ihrer Region vorherrscht. Zu viel Kalk verhärtet mit der Zeit das Material.

Eine Über- bzw. auch Unterdosierung des Waschmittels kann der Wäsche schaden. Bei einer Überdosierung bleiben Waschmittelreste auf der Faser liegen. Bei einer Unterdosierung macht sich die Wasserhärte (Kalk) bemerkbar.

Wichtig ist, die Waschtrommel immer gut zu füllen, da sonst vermehrt Flusen- und Pillingbildung entstehen kann. Bei Unter- oder Überladen der Waschmaschine entsteht Reibung an der Waschtrommel und an den Handtüchern selbst, die dann meist zu einer starken Flusenbildung führt.

Sowohl die Bedienungsempfehlung als auch die empfohlene Füllmenge des Waschmaschinen-Herstellers sollten Sie möglichst genau einhalten. 

Die heutige Waschmaschinengeneration besitzt in den meisten Fällen ein Sparprogramm, bei dem aus ökologischen Gründen lediglich mit wenig Wasser gewaschen wird. Dies ist der Grund, dass die Frottierware an der Maschinenwand bei Nutzung eines Sparprogrammes meist stark abgerieben wird. Im schlimmsten Falle setzen sich dadurch Faserknötchen auf der Ware fest. Wenn das geschehen ist, gibt es keine Möglichkeit mehr, dies rückgängig zu machen. Deshalb ist es empfehlenswert, Handtücher generell bei voller Wassermenge zu waschen.

Auf keinen Fall sollten Sie Weichspüler verwenden, denn dadurch setzt sich ein Filmschleier auf die Fasern und die Flusen können nicht abgespült werden. 

Bei der Trocknung von Frottierwaren empfiehlt es sich, einen Wäschetrockner zu nutzen, da dies die schonendste Art des Trocknens für diese Artikel darstellt. In einem Wäschetrockner werden die Handtücher durch den hohen Lufteinschluss besonders weich und flauschig, und die noch überschüssigen Flusen bleiben im Sieb zurück.

Es ist von Vorteil, sich für ein qualitativ hochwertiges Handtuch zu entscheiden. Das Problem der Fusselbildung liegt häufig an minderwertigen Garnen, welche für Billighandtücher verarbeitet werden.

Pflegetipp


Damit Ihre Handtücher lange flauschig und weich bleiben, haben wir für Sie ein paar nützliche Pflegetipps.
Wir empfehlen vor allem, auf die Waschempfehlung des Herstellers zu achten. Doch in der Regel wird Frottier bei 60 Grad gewaschen. Das Waschmittel sollte möglichst genau dosiert werden. 

Um die volle Leuchtkraft der Farben zu erhalten, sollten Sie nur Waschmittel ohne optische Aufheller benutzen.

Bei Frottierware werden häufig die so genannten Reaktivfarbstoffe verwendet, die bei zu niedriger Temperatur abfärben. Ist Ihnen jedoch dieses Missgeschick schon passiert, können Sie es bei nochmaligen Waschen mit 60 Grad wieder beheben.

Am flauschigsten wird Frottier, wenn beim Waschen kein Weichspüler verwendet und anschließend im Wäschetrockner getrocknet wird.

Frottier ist prinzipiell ein unkompliziertes, pflegeleichtes Material. Unter der Voraussetzung der richtigen Pflege werden Sie bestimmt sehr lange Freude daran haben.