100 Tage Umtauschrecht Kauf auf Rechnung versandkostenfrei innerhalb DE & AT 26.075 Produktbewertungen 63.337 Artikel sofort lieferbar
Frau Badteppich Badematte waschen

Wie oft wäscht man Badteppiche und Badematten?


Farbenfrohe, kuschelig weiche Badteppiche und flauschige Badematten sind aus unseren heutigen modernen Badezimmern nicht mehr weg zu denken. Sie machen unsere
Wellness-Oase erst so richtig komplett und verbreiten eine gemütliche Atmosphäre. Dabei schenken sie unseren Füßen eine wohlige Wärme.

Je nach Größe einer Familie werden Badteppiche und Badematten sehr stark beansprucht. 
Viele Füße laufen mehrmals täglich über diese strapazierfähigen Vorleger. Doch vor allem sind sie der Feuchtigkeit ausgeliefert, mit der sie immer wieder in Berührung kommen, ob nach dem Duschen oder dem Badevergnügen.  

Um Schimmelbildung zu vermeiden und aus hygienischen Gründen, ist es notwendig, die Badteppiche und Badematten regelmäßig zu waschen.
Waschmaschine Badematten Badteppiche waschen
Genaue Richtlinien gibt es dafür allerdings nicht. Dieses Thema wird sehr individuell gehandhabt. In erster Linie kommt es darauf an, wie viele Personen im Haushalt leben und wie stark der Badteppich oder die Badematte benutzt werden.

Einen hochflorigen größeren Badteppich zum Beispiel kann man erst 2-3-mal wöchentlich ausschütteln oder absaugen, bis er dann nach ca. 2-4 Wochen gewaschen wird.

Kleinere, kurzflorige Badematten gibt man ca. alle 1-2 Wochen in die Wäsche, da sie generell pflegeleicht zu handhaben sind und relativ wenig Platz in der Waschmaschine beanspruchen. Da die meisten Badematten/Duschvorlagen aus reiner Baumwolle gefertigt sind, kann man diese sehr gut gemeinsam mit Handtüchern zusammen waschen.
Wichtig ist allerdings noch zu erwähnen, wie man gründlich Keime und Bakterien aus den Badteppichen und Badematten bekommt. Richtig zuverlässig werden diese nur bei einer Waschtemperatur ab 60 Grad abgetötet. Doch Teppiche aus Synthetikfasern wie Polyacryl oder Polyamid dürfen oft nur bei 30 – 40 Grad gewaschen werden. Hier kann man auf Hygienespüler zurückgreifen.

Naturfasern, wie zum Beispiel Baumwolle, sind generell weniger hitzeempfindlich als Kunstfasern und vertragen eine Waschtemperatur von 60 – 90 Grad. 

In jedem Fall sollten immer die Pflegehinweise der Hersteller beachtet werden – besonders, wenn auf der Rückseite des Teppichs eine rutschfeste Gummierung angebracht ist, die durch zu hohe Temperaturen beschädigt werden kann.