100 Tage Umtauschrecht Kauf auf Rechnung versandkostenfrei innerhalb DE & AT 26.092 Produktbewertungen 63.416 Artikel sofort lieferbar
Sauna historisch

Die Geschichte der Sauna

Im Winter gibt es kaum etwas, was Körper und Seele mehr wärmt als ein Saunabesuch. Das wussten bereits die alten Finnen zu schätzen und bauten sich einen "Raum aus Holz". Diese Umschreibung bezeichnet die ursprüngliche Bedeutung einer Sauna. Ist sie wirklich in Finnland entstanden oder handelt es sich dabei nur um eine Marketingmasche?

Woher kommt die Sauna?


Die historischen Ursprünge lassen sich bis in die Urgeschichte der Menschheit zurückverfolgen. Bereits in der Steinzeit wusste man die wohltuende Wirkung einer Sauna zu schätzen, auch wenn heute niemand mehr auf die Idee kommen würde, sie so zu konstruieren: Die Menschen gruben Erdlöcher aus, die mit heißen Steinen umrandet wurden. Anschließend gossen sie das Gebilde mit heißem Wasser auf. Einen Saunabademantel gab es damals noch nicht. Voilà, fertig war die Sauna!

Der Wortursprung ist auf die finnische Sprache zurückführen, nicht jedoch die Sauna selbst. Alte Funde belegen, dass sie dem ostasiatischen Raum entstammt. Das Schwitzbad verbreitete sich von dort aus bis nach Mittel- und Südamerika.
Sauna antik

Noch heute kann man die Eskimos und Indianer bei dieser ursprünglichen Form des Badens beobachten. Sie verwenden dabei keinen Saunabademantel, ein Saunatuch hilft ihnen jedoch den lästigen Schweiß wegzuwischen.

Und hier kommt Skandinavien ins Spiel: Als die Finnen vor 2.000 Jahren ihre asiatische Urheimat verließen, brachten sie die Tradition der Sauna ins heutige Finnland mit. Sie verbreitete sich im ganzen Mittelmeerraum. Gerade die kultivierten Römer wussten eine Sauna zu schätzen, da sie eine passende Ergänzung zu den Thermen darstellte. Nach dem Saunieren wickelten sie sich ein Saunatuch um ihre Hüften oder verwendeten einen Saunabademantel. Die Römer übernahmen die Tradition des Caldariums (Thermalbad) von den Griechen, die ihrerseits im Balneion schwitzten.

Sauna Aufguss
Bis heute hat sich das ursprüngliche Saunabad in Finnland und Russland gehalten, im Baltikum wird es auch noch praktiziert. Die schwedischen Badstuben verschwanden im 18. Jahrhundert und wurden durch moderne Schwitzbäder mit Saunabademantel ersetzt. Wer in Deutschland saunieren geht, setzt sich auf eine gemütliche Bank und lässt einen modernen Ofen die Arbeit erledigen. 

In Russland ist die Sauna eine "dreckige" Angelegenheit: Einige Birkenzweige werden zu einem Wedel zusammengebunden, um sich gegenseitig auszupeitschen. Traditionsbewusste Menschen trocknen Hopfen und reiben sich damit ihre Haare ein. Sie versprechen sich davon eine heilende Wirkung. Anschließend setzt man sich auf ein Saunatuch und genießt die Zweisamkeit. Oftmals handelt es sich bei der Sauna um einen selbstgebauten "Raum aus Holz".

Traditionen aus Finnland


Bereits vor 2.500 Jahren beschrieb der antike Historiker Herodot einen skythischen Brauch. Die Sauna wurde dazu benutzt, um sich nach einer Totenbestattung durch Schwitzen zu reinigen. Ein Zelt mit heißen Steinen diente der Trauergemeinschaft als Hüttenersatz. Ähnliche Traditionen sind auch von den Griechen und den Spartanern überliefert.

Die Tradition des Saunierens ist in Finnland besonders ausgeprägt. In einem kalten Land wie diesem ist es verständlich, dass Menschen nach Wärme suchten. Sie nutzten ein Feuer nahe der Haustür, um ihre Steinhäuser zu erwärmen. Das Feuer bestand nicht nur aus Holz, sondern enthielt auch einige Steine. So blieb das Feuer über Nacht heiß und wärmte die Wohnung. 

Im Laufe der Jahre entstanden eigene Räume, die mit heißen Steinen und Aufgüssen erwärmt wurden. Als Saunatuch dienten ihnen selbstgemachte Stoffe. Die Sauna ist ein Stück finnischer Geschichte und wurde sogar für Geburten genutzt.
Finnische Sauna

Siegeszug der Sauna in Deutschland


Am 24. September wird erstmals der "Tag der Sauna" gefeiert. Er entstammt einer Initiative des Deutschen Sauna Bundes und soll Saunagänger aller gesellschaftlichen Schichten zusammenbringen. 

Ob Busfahrer, Informatiker oder Mediziner - zusammen schwitzt es sich noch immer am schönsten! Saunabademantel oder Saunatuch einpacken und los geht's!

Saunieren fördert die Gesundheit und härtet das Immunsystem gegen Erkältungskrankheiten ab. Gerade in seereichen Regionen entschließen sich viele Menschen dazu, eine eigene Sauna zu bauen, was auch auf Traditionen zurückzuführen ist. 

Hierbei ist ein Saunabademantel aus unserem großen Sortiment zu empfehlen. Bei uns können Sie hochwertiges Bad- und Saunazubehör erwerben. Wer ein traumhaftes Saunatuch sucht, wird hier garantiert fündig.
Sauna Frauen Männer

Es ist ein herrliches Gefühl, nach einem heißen Hitzbad ins kühle Wasser zu springen!


Unabhängig vom 24. September ist eine Sauna immer einen Besuch wert - sogar im Sommer! Die Abwehrkräfte werden gestärkt und man kann einen schönen Tag mit dem Partner verbringen. Viele Thermalbäder haben jeden Monat einen Mottotag in ihrem Programm, der die Saunagäste in ferne Länder und Kulturen entführt.